Aktuell

13.10.2017

In seiner Botschaft vom 11. Oktober 2017 beantragt der Bundesrat, die Initiative «Zersiedelung stoppen – für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung (Zersiedelungsinitiative)» abzulehnen. Er vertritt die Meinung, dass das aktuelle Raumplanungsgesetz (RPG) der Zersiedelung bereits ausreichend entgegen wirke.

11.10.2017

Am 26. März 1943 wurde in Zürich im Nachgang zu einer ETH-Tagung über die «Landesplanung» die Schweizerische Vereinigung für Landesplanung VLP-ASPAN gegründet. Im kommenden Jahr feiern wir somit unser 75-jähriges Jubiläum. Am 29. Juni 2018 findet in Solothurn ein Jubiläums-Kongress statt.

10.10.2017

Das Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat ein Strategiepapier zu den «Verkehrsperspektiven 2040» erarbeitet. Es steckt die Ziele zum Umgang mit der starken Verkehrszunahme, die mit dem anhaltenden Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum einhergeht. Die Strategie hält fest, dass die Verkehrszunahme nicht alleine mit zusätzlichen Strassen und Schienen bewältigen werden kann. Betriebliche Massnahmen wie «Mobility Pricing» seien deshalb vor einem weiteren Ausbau des Verkehrsnetzes konsequent zu bevorzugen.

10.10.2017

Mobilitätszukunft im regionalen Kontext, dies ist das Thema der RegioMove-Fachtagung vom 23. November 2017 in Romanshorn. Wie verändert E-Mobilität, Sharing Economy, Digitalisierung und Automatisierung unsere Lebensweise? Zukunftsforschende, Fachleuchte von Bund, Kantonen und Verbänden diskutieren mit Vertretern aus Gemeinden und Regionen mögliche Chancen und Risiken.

10.10.2017

Eine Tagung des «Netzwerk Raumplanung» thematisiert die Herausforderungen, die mit Arbeitszonen im ländlichen Raum zusammenhängen. Denn das revidierte Raumplanungsgesetz RPG gilt auch für die Gewerbe- und Industrieflächen: Auch sie sind haushälterisch zu nutzen. Seit der Revision des RPG ist eine bodensparende Nutzung sogar ausdrücklich Voraussetzung, um neue Arbeitszonen ausscheiden zu können.

05.10.2017

Im Kanton Uri nehmen die Gemeinden seit September Baugesuche auch online entgegen. Baugesuchstellende können ihre Unterlagen auf ein Web-Portal hochladen und der Gemeinde zusenden. Im laufenden Verfahren informiert sie die Gemeinde online über den Stand der Arbeiten. Die Baugesuche und Pläne liegen zudem im Web-Portal auf, sodass interessierte Bürgerinnen und Bürger diese dort einsehen und sich den Gang auf das Bausekretariat ersparen können.

05.10.2017

Das Bundesamt für Wohnungswesen (BWO) hat eine Studie zum Thema Bauen im Baurecht veröffentlicht und kommt damit dem Wunsch vieler Gemeinden nach, die vermehrt Land für den gemeinnützigen Wohnungsbau zur Verfügung stellen möchten. Die Studie gibt einen umfassenden Überblick über das Baurecht und unterstützt Gemeinden und gemeinnützige Wohnbauträger gleichermassen. Dazu analysiert sie bestehende Baurechtsverträge und prüft, welche Konsequenzen diese, abhängig vom angenommenen Entwicklungsszenario, nach sich ziehen.

05.10.2017

Die Raumplanung ist Sache der Kantone und Gemeinden, der Bund bestimmt nur die Grundsätze. Das regelt bereits die Bundesverfassung. Zur Tragweite und zu den Grenzen dieser Grundsatzgesetzgebungskompetenz des Bundes hat der Jurist Alain Griffel, Professor für Staats- und Verwaltungsrecht an der Universität Zürich, ein Gutachten verfasst. Darin kommt er zum Schluss, dass sich der Bund weitestgehend an die Verfassung hält. Einzig die heutigen Regeln zum Bauen ausserhalb der Bauzonen gehen teilweise über eine Grundsatzgesetzgebung hinaus.

15.09.2017

Die Urner Regierungsrätin Heidi Z‘graggen wird neue Präsidentin der Eidgenössischen Natur- und Heimatschutzkommission (ENHK). Dies hat der Bundesrat Mitte September entschieden. Z‘graggen ist auch Vorstandsmitglied der VLP-ASPAN. Sie tritt ihr neues Amt per 1. Januar 2018 an.

11.09.2017

Ortsbildschutz, Bahnhofquartiere, eine geplante Bahn-Werkstätte der BLS und das Bündner Dorf Tinizong: Dies und mehr sind die Themen im aktuellen Magazin für Raumplanung INFORAUM. Eine zweite VLP-ASPAN-Publikation, das Schwerpunktdossier RAUM & UMWELT, unterzieht die revidierten Richtpläne der Kantone einer Prüfung: Entsprechen Sie den Vorstellungen des Bundes? Sind Trends erkennbar? Und diesmal auch im Versand: die Tessiner Ausgabe des INFORUM, mit einem Beitrag zur Stadtanalyse von Bellinzona.