Am Puls der Raumplanung: Neuste Publikationen der VLP-ASPAN

Montag, 11. September 2017

Ortsbildschutz, Bahnhofquartiere, eine geplante Bahn-Werkstätte der BLS und das Bündner Dorf Tinizong: Dies und mehr sind die Themen im aktuellen Magazin für Raumplanung INFORAUM. Eine zweite VLP-ASPAN-Publikation, das Schwerpunktdossier RAUM & UMWELT, unterzieht die revidierten Richtpläne der Kantone einer Prüfung: Entsprechen Sie den Vorstellungen des Bundes? Sind Trends erkennbar? Und diesmal auch im Versand: die Tessiner Ausgabe des INFORUM, mit einem Beitrag zur Stadtanalyse von Bellinzona.

Die Fachmagazine INFORAUM und RAUM & UMWELT sollten ab heute in den Briefkästen der Mitglieder der VLP-ASPAN liegen. Mitglieder können sie auch als PDF online (> Archiv) beziehen.

Das sind die Themen im INFORAUM 3/2017 (Deutsch/Französich):

  • Ortsbildschutz: Das Bundesgericht hat der Obwaldner Kantonalbank den Bau eines neuen Annexgebäudes verweigert. Stimmt es also doch, dass das ISOS die Verdichtung verhindert?
  • z.B. Tinigzong GR: Das Dorf leidet an typisch alpinen Problemen. Nun haben Unterländer und eine investitionswillige Gemeinde das Prinzip «Aus Alt wird Neu» umgesetzt. Das Leuchturmprojekt ist ein Restaurant in einer ehemaligen Turnhalle. Zudem: In einem Interview erzählt ein Zweitwohnungsbesitzer und Investor, was ihn zu Investitionen in Tinizong motiviert.
  • Bahnhofquartiere: Altstadt und Bahnhofquartier waren lange Konkurrenten. Als Folge des Internet-Handels und neuer Formen der Mobilität ist nun eine gemeinsame Strategie angesagt.
  • Mehrwertausgleich: Wann ist der richtige Zeitpunkt, um die Abgabe zu berechnen und den Grundeigentümern zu kommunizieren? Köniz BE hat hierzu Erfahrungen gesammelt.
  • BLS-Werkstätte: Das Sachplanverfahren des Bundes gewinnt an Bedeutung. Diese Erfahrung macht derzeit das Bahnunternehmen BLS AG, das bei Bern eine neue Werkstätte bauen will.
  • Sie fragen – wir antworten: Können Gemeinden etwas gegen die Umnutzung von Gasthöfen in Wohnungen unternehmen?

Das Thema im RAUM & UMWELT 3/2017 (Deutsch/Französich):

  • «Trends in der kantonalen Richtplanung»

Am 1. Mai 2014 ist das revidierte Raumplanungsgesetz RPG in Kraft getreten. Die Kantone sind seither daran, ihre Richtpläne anzupassen. Was zeichnet diese «neuen» Richtpläne aus? Entsprechen sie den Vorstellungen des Bundes? Sind allgemeine Trends zu erkennen? Das RAUM & UMWELT nimmt die kantonalen Richtpläne unter die Lupe und zieht eine Zwischenbilanz zur Umsetzung des RPG. Im Zentrum steht der Bereich «Siedlung», in dem die Kantone die Weichen für die Siedlungsentwicklung nach innen stellen müssen.

Diesmal auch im Versand: das italienischsprachige INFORUM 2/2017:

  • Stadtanalyse Bellinzona: Der Tessiner Experte des Beratungsangebots DIALOG SIEDLUNG berichtet über die Ergebnisse der Analyse. Der Bürgermeister von Bellinzona, Mario Branda, erklärt im Interview, warum die Analyse nötig war.
  • Weitere Themen: Bauzonendimensionierung, Bauen ausserhalb der Bauzone... und vieles mehr.

Nicht-Mitglieder können die drei Magazine per Mail an info@vlp-aspan.ch bestellen (je 15.-/Expl.).