Baulandhortung, Gewässerraum und Wissen kompakt… jetzt in Ihrer Post

Montag, 13. November 2017

Das Übel der Baulandhortung, die Umnutzung von Büros in Wohnungen sowie der Wiederaufbau des Lausanner Quartiers Rôtillon… Dies sind nur drei der Themen in der November-Ausgabe von INFORAUM, dem Magazin für Raumplanung der VLP-ASPAN. Die aktuelle Ausgabe des Schwerpunktdossiers RAUM & UMWELT befasst sich mit dem Gewässerraum und klärt wichtige Fragen zu Recht und Praxis. Nicht verpassen!

Die Fachmagazine INFORAUM und RAUM & UMWELT erreichen heute die Briefkästen der Mitglieder der VLP-ASPAN.

Das sind die Themen im INFORAUM 4/2017 (Deutsch/Französisch):

  • Baulandhortung: Der Kanton Freiburg muss schärfere Massnahmen gegen die Baulandhortung vorsehen. So hat es das Bundesgericht entschieden. Was der Kanton in seinem kantonalen Gesetz vorsah, war zu wenig «griffig».
  • Mehrwertausgleich: Der Kanton Tessin wollte Planungsmehrwerte erst ab 100'000 Franken einer Mehrwertabgabe unterstellen. Dem hat das Bundesgericht einen Riegel vorgeschoben.
  • Stadtanalyse: Unsere Experten von Netzwerk Altstadt haben Bellinzona TI einer Analyse unterzogen. Sie zeigt Chancen für das historische Zentrum auf. Der Stadtpräsident sagt im Interview, wie sich die Südalpenstadt den Herausforderungen stellt.
  • Kongress zur Verdichtung: Stehen hohe Ansprüche an die Siedlungsqualität der Rendite von Verdichtungen im Weg? Diese und andere Fragen haben Immobilienvertreter und Planende an einem Kongress der VLP-ASPAN beschäftigt. Ein Rückblick.
  • Umnutzung: Umwandlung von Büro- und Gewerbefläche in Wohnraum: Ein Garant für tiefere Leerstände und höhere Renite?
  • Zum Beispiel Rôtillon: Das Lausanner Quartier Rôtillon galt lange als heruntergekommen. Heute ist es eine bunte Stadtecke mit jugendlichem Charme. Dafür brauchte es drei Anläufe – wir erzählen die Geschichte dieses Wiederaufbaus. Ausserdem: Im Interview fällt der FDP-Ständerat Olivier Français, vormals politischer Mit-Entwickler des Quartiers, ein gemischtes Urteil.
  • Sie fragen – wir antworten: Gelten für Amateurfunkantennen dieselben Regeln wie für Mobilfunkantennen?

Das Thema im RAUM & UMWELT 4/2017 (Deutsch/Französisch):

  • «Gewässerraum festlegen»

Die Kantone sind verpflichtet, bis Ende 2018 die Gewässerräume an stehenden Gewässern und Fliessgewässern festzulegen. Obwohl der Auftrag an die Kantone, den Raumbedarf der Gewässer zu sichern, schon lange besteht, bereitet die Umsetzung des bundesrechtlichen Auftrags Schwierigkeiten. Die Gewässerraum-Expertin Jeannette Kehrli zeigt im RAUM & UMWELT 4/2017, worauf die Kantone beim Festlegen des Gewässerraums achten müssen. Sie erläutert den Hintergrund der bundesrechtlichen Regelung zum Gewässerraum, fasst die wichtigsten Vorgaben des Bundes zusammen und lotet die Spielräume aus, die den Kantonen und Gemeinden bei der Umsetzung in Recht und Praxis verbleiben.

Mitglieder der VLP-ASPAN können die beiden Magazine ab Montag auch als PDF online (> Archiv) beziehen.

Nicht-Mitglieder können sie per Mail an info@vlp-aspan.ch bestellen (je 15.-/Expl.).